© 2017 by Peter Koepke

Die ZENTRIFUGE

1955 erwirbt die Deutsche Versuchsanstalt für Luftfahrt die Godesberger Allee 70, um dort das Institut für Flugmedizin einzurichten. Im Garten des Hauses wird eine kreisrunde Halle für eine Human-ZENTRIFUGE errichtet, in der die Auswirkungen von Beschleunigungskräften auf den menschlichen Organismus untersucht werden. In der ZENTRIFUGE werden Piloten und Astronauten ausgewählt und trainiert.
1980 zieht das Institut für Flugmedizin mit der ZENTRIFUGE nach Köln-Porz um (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR). Die Godesberger Allee 70 wird zum Haus der Luft- und Raumfahrt umgebaut, die ZENTRIFUGEN-Halle steht leer.
2009 erwerben Monika Osterheld und Peter Koepke das Haus der Luft- und Raumfahrt, dessen Veranstaltungssräume für verschiedene soziale und kulturelle Zwecke genutzt werden.
2015 findet das neue Festival Luft und Raum zum ersten Mal in der Godesberger Allee statt. Die instand gesetzte ZENTRIFUGEN-Halle, in der auch eine englische Pfeifenorgel installiert ist, dient als Konzertsaal.
Die Akustik der ZENTRIFUGE eignet sich besonders für Gesang und Orgelmusik. Für Klavier und Sprache lässt sich der Hall des Raumes dämpfen.
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now